Aktuelles

Der Mitteldeutsche Jugendcup Dressur pausiert

Den Turnierabsagen folgend, geht auch diese privat organisierte Serie für Dressurreiter der Bundesländer Sachsen, Thüringen & Sachsen Anhalt in der Altersklasse bis 25, in eine schöpferische Pause.
2009-2013 präsentierten die Jungen Reiter auf dieser Plattform Dressurreiten in Anlehnung an die Anforderungen zur Deutschen Jugendmeisterschaft für Junge Reiter.

Finale im Mitteldeutschen Jugendcup Dressur 2013

Franziska Vos auf Night Magic
Franziska Vos
auf Night Magic (Foto: Sara Untenzu)

Im Rahmen des großen Bautzner Reitturniers in Baschütz fand Ende Juli 2013, das 5. Finale im Mitteldeutschen Jugendcup Dressur - kurz MDJC statt.
Insgesamt 23 Paare aus 7 Bundeländern starteten in 3 Qualifikationen. Die 10 besten ReiterInnen aus Sachsen, Thüringen und Sachsen Anhalt konnten sich zum Finale qualifizieren. Geritten wurden die internationalen Aufgaben für Junge Reiter in der schweren Klasse, nach dem Modus der Deutschen Jugendmeistermeisterschaften Dressur/Junge Reiter. Trotz großer Hitze fanden sich viele Zuschauer am Dressurviereck ein, um den jungen Nachwuchsreitern bei ihrer finalen Kür zuzusehen und der Musik zu lauschen.

Die sächsische Reiterin Franziska Vos und ihr Pony Night Magic (Sachsen) nutzen die Abwesenheit ihrer Mitstreiterin Julia Schönherr (Sachsen Anhalt) und gewannen mit einer soliden Runde die Kür und auch die Gesamtwertung. Im Preis der Steuerberaterkanzlei Thomas Vos konnte sich Carolin Hornkohl mit ihrem Hengst Capristern (Sachsen Anhalt) einen tollen 2. Platz erreiten. Auf Platz 3 kam in der Kür Doreen Geidel und Athlet.
Die Neueinsteiger in dieser Serie und in Prüfungen der schweren Klasse, Franziska Arndt/Ruhrprinz, Philipp Stanslowski/Logenbruder, Lisa Marie Dinter/Rubin aus Sachsen und Leonie Liebetrau/Dallas aus Thüringen, zeigten sich motiviert und ritten kreative Küren begleitet von toller, moderner Musik.

Ein kritische Anmerkung muss im Sinne der jungen Sportler an dieser Stelle getätigt werden. Leider wurde auch im 5. Jahr der engagierten Durchführung des MDJC, durch die privat federführende Familie Untenzu, die Möglichkeit zur regionalen Sichtung der jungen Talente durch die Landesverbände zwar mit 500€ finanziell, ansonsten jedoch nicht genutzt, aktiv unterstützt oder gefördert. Zuletzt benannte sächsische Reiter wurden durch den Landesverband nach dem anstrengenden Finale und nur zwei Wochen vor der Deutschen Jugendmeisterschaft, gar ins ca 500 km entfernte Hessische Neu Anspach zur Sichtung gesandt.

Die Pokale in der Gesamtwertung erhielten die fünf besten Reiter aus den Händen von Sara Untenzu, Mitorganisatorin und selbst bis 2012 erfolgreiche MDJC-Reiterin:
1. Franziska Vos/ Night Magic 2. Doreen Geidel/Athlet 3. Lennart Wagner/GHP Gucci Incanto 4. Carolin Hornkohl/Capristern 5. Alexandra Giebel/ Albion

Letzte Qualifikation in Grabsleben

Mit Beendigung der letzten Qualifikation zum MDJC Dressur 2013 in Grabsleben sind die Finalteilnehmer bekannt und in der aktuellen Rangliste aufgeführt.

Turnier im Landgestüt Prussendorf abgesagt - Dritte Qualifikation in Prussendorf fällt aus

Preis der Freunde des Dressursports, Familie Dres Damm und Familie Dr. Nehring

Die Veranstalter des kommenden Turniers im Landgestüt Prussendorf haben selbiges abgesagt. Damit fällt die dritte Qualifikation zum Mitteldeutschen Jugendcup Dressur 2013 sprichwörtlich „ins Wasser“. Das Team vom MDJC-Dressur hat mit der Umlegung von Finalprüfungen aus 2010 und 2011 leider schon Erfahrungen mit Wettbewerbsabsagen sammeln müssen.
Unserer Philosohie folgend, eine machbare Plattform für die Reiter aller teilnehmenden Bundesländer zu schaffen, entschied sich das Team vom MDJC Dressur dazu, konform der LPO, die Gesamtwertung aus den 3 Qualifikationen (Gänsefurth SAN, Horka SAC und - noch stattfindend - Grabsleben THR) für das Finale am 27.07.2013 zu ermitteln.
Wir wünschen allen Reitern bei der letzten Qualifikation in Thüringen zur Landesmeisterschaft in Grabsleben, am 08.06.2013 viel Erfolg.

Mitteldeutscher Jugendcup Dressur 2013 - einzigste Qualifikation in Sachsen zum Pfingstturnier in Horka

Franziska Arndt auf Ruhrprinz
Franziska Arndt
auf Ruhrprinz (Foto: Sara Untenzu)

Preis der R+V Versicherung – Generalagentur Birgit Untenzu

Zum Horkaer Pfingstturnier 2008 gab es einen ersten Versuch einer Jugendprüfung in der schweren Klasse der Dressur, schon damals mit der R+V Versicherung als Sponsor. Nun feiert der daraus entstandene Mitteldeutsche Jugendcup Dressur – kurz MDJC – seinen 5. Geburtstag. Einige Talente haben sich längst in der offenen Altersklasse etabliert, andere starteten auch hier wieder in Ihre erste Saison der schweren Klasse.
So auch Franziska Arndt aus Sachsen, die mit Ihrem Ruhrprinz über den 4. Platz überglücklich war. Ebenso strahlend traf man die 3 Gastreiterinnen aus Berlin. Sie freuten sich über die Möglichkeit, überhaupt an dieser Serie teilhaben und die schmucken Stallplaketten in Empfang nehmen zu dürfen.
Sowohl die erste, als auch die zweite Qualifikation gewann Julia Schönherr aus Sachsen Anhalt, diesmal jedoch mit Ihrem Paradepferd Wendelstern. Mit 9 Ritten über der 60% Marke präsentierte sich das Starterfeld mit insgesamt 12 Reiter-Pferd-Paaren recht ausgewogen.

Die nächste Qualifikation findet am 01.06.2013 zum Championatsturnier als Preis der Freunde des Dressursports im Sachsen Anhaltinischen Prussendorf statt.
Am 27.07.2013 ist der MDJC dann in Baschütz mit dem Finale wieder in Sachsen zu Gast.

Aktuelle Rangliste

MDJC Dressur 2013 erfolgreich in Gänsefurth gestartet

Siegreich in Gänsefurth, Henrike Habermann
Henrike Habermann HAN,
auf Online Ixes (Foto privat)

Die Eröffnung der Geburtstagsserie „5 Jahre Mitteldeutscher Jugendcup Dressur“ in Gänsefurth, Anfang März 2013, gewann die 21-jährige Hannoversche Landesmeisterin der Jungen Reiter aus 2012 Henrike Habermann. Bereits seit 11 Jahren arbeitet Familie Habermann mit ihrem aktuell 12 jährigen, in 2006 für alle 3 Disziplinen zum Bundeschampionat qualifizierten Online Ixes.

Die drei erstplatzierten in dieser ersten Qualifikation kannten sich bereits aus Vergleichen auf bundesweiter Ebene. Mandy-Julia Mannsmann, aus Westfalen angereist, lag in der Gesamtwertung der DJM2012 mit 0,088 Punkten noch vor Henrike und rangierte sich in Gänsefurth auf den 2. Platz.
Julia Schönherr aus Sachsen Anhalt hatte in der ersten Teilprüfung der DJM2012 z. B. die Nase vorn. In Gänsefurth sattelte die Sachsenanhaltinerin statt ihrem Paradepferd Wendelstern den erst 9-jährigen Don Girovanni und holte sich in der S-Dressur für Junge Reiter den 3. Platz.
Die beste sächsische Reiterin war in der ersten Qualifikation zum MDJC 2013 Doreen Geidel auf Athlet mit Platz 5, die beste Thüringerin war Alexandra Giebel auf Albion12.

In Gänsefurth wurden 6 Dressuren der schweren Klasse ausgetragen. Durchschnittlich gingen 15,6 ReiterInnen an den Start. Mit 13 Startern war die erste Qualifikation zum Mitteldeutschen Jugendcup 2013 zahlenmäßig gut besucht und lässt auf spannende Folgequalifikation mit – neu in 2013 – Gastreitern aus dem ganzen Bundesgebiet hoffen.

Folgende Qualifikationen im MDJC Dressur 2013

  • 19.05. Horka (SAC) Preis der R+V-Versicherung, 01.06. Prussendorf (SAN)
  • 08.06. Grabsleben –Amelie Wanda Worschech Gedächtnispreis(THR)

Aktuelle Rangliste

5 Jahre Mitteldeutscher Jugendcup Dressur – Es geht wieder los!

Jahreslogo MDJC Dressur 2013

Die Geburtstagsrunde startet zum Frühjahrsturnier in Gänsefurt.
Junge ReiterInnen bis 25 Jahre zeigen mit ihren Pferden die anspruchsvolle Dressuraufgabe, die auch bei den Deutschen Jugendmeisterschaften und internationalen Wettbewerben gefordert werden.
Der elegant anzuschauende und doch spannende Wettkampf startet am 10.03.2013 ca. 14.00 Uhr in der Reithalle der Reitanlage Nettekoven, 39444 Hecklingen, Apfelweg.

Aktueller Zeitplan Gänsefurth (PDF; 45KB)

5 Jahre Mitteldeutscher Jugendcup Dressur

Der MDJC 2013 startet nun zum 5. Mal. Die Stallplaketten, Schleifen und Pokale sind schon fertig und warten auf die neuen stolzen Besitzer. Ausgeschrieben wird diese Serie mit FEI-Prüfungen für Junge Reiter (S*) und 4 Qualifikationsprüfungen in den Bundesländern Sachsen-Anhalt in Gänsefurth (März) in Prussendorf im Juni, in Sachsen in Horka (Mai) und dem Finale in Baschütz im Juli, sowie in Thüringen in Grabsleben. Teilnehmen dürfen alle ReiterInnen der Altersklasse U25 lt. Ausschreibung.
Nachdem wir immer wieder Anfragen auch von ReiterInnen der benachbarten Bundesländern zur Teilnahme an einzelnen Qualifikationen erhielten, haben wir die Ausschreibung wieder im Interesse der Reiter überarbeitet. In 2013 besteht nun die Teilnahmemöglichkeit für Gastreiter aus dem gesamten Bundesgebietes und vielleicht auch aus den angrenzenden Nachbarländern. Wir freuen uns auf eine spannende Serie, mit bekannten schon hoch erfolgreichen ReiterInnen und besonders auf alle jungen Dressurfans, die den ersten Schritt in die schwere Klasse der Dressurreiterei wagen.

Der Mitteldeutsche Jugendcup Dressur 2012 ist entschieden

Vier Qualifikationen gingen der finalen Prüfung im Thüringischen Bucha, am 23.09.2012, als Preis der Steuerberaterkanzlei Thomas Vos mit Ehrenpreis der aniMedica Derbymed – je einer Dose Myocrescat und einer Paradedecke für jeden der 10 besten Reiter aus dem MDJC 2012 voraus.
Dem Publikum wurde mit den Küren im Aufgabenbereich der internationalen Anforderungen der Jungen Reiter, ein schöner und spannender Wettkampf geboten.

Die 5 Pokale für die Gesamtwertung, gingen an:

  1. Franziska Vos/ Night Magic SAC
  2. Sara Untenzu/ Feuersturm SAC
  3. Julia Schönherr/ Wendelstern SAN
  4. Vicky Müller/ Walk of Silence SAC
  5. Tina Böhme/Graf von Anhalt SAN

Gesamtsieger des Mitteldeutschen Jugendcup Dressur 2012
Die Gesamtsieger des Mitteldeutschen Jugendcup Dressur 2012

Heißer Kampf um Finalplätze zum MDJC 2012

Siegerin Grabsleben 2012 - Sara Untenzu auf Feuersturm
Sara Untenzu bedankt sich bei
Ihrem Siegerpferd »Feuersturm 6«

Die letzte Qualifikation zum Mitteldeutschen Jugendcup Dressur 2012 startete als Amelie Wanda Worschech Gedächtnispreis, eingebunden in die Thüringischen Landesmeisterschaften Mitte Juni 2012. Das sächsische Team Matthias Schneider und Sara Untenzu, ließ hier nichts anbrennen. Mit 4 Siegen und 75,5% in der Kür, dominierte Sara auf ihrem Feuersturm in allen Prüfungen der schweren Klasse klar die Konkurrenz. Zweite wurde in der 4.Qualifikation, Domenique Vite auf D`Amour.

Der Fördergedanke des Mitteldeutschen Jugendcup wurde durch die folgen platzierten besonders getragen. Für Linn Tunger (3. Platz) und Amelie Ottenberg (4.Platz) war es die erste S-Platzierung überhaupt. Amelie Ottenberg(18) hatte an diesem Wochenende gerade die M** Sichtungsprüfung zum Bernhard von Albedyll Preis auf ihrem Rocky Smile gewonnen.

Erstmals starten nun am 22.09.2012 in Bucha mit Julia Schönherr aus SAN und Sara Untenzu SAC, 2 Reiterinnen punktgleich in das Finale der 10 Besten. Die weiteren Teilnehmer sind: Franziska Vos/ Night Magic-SAC, Vicky Müller /Walk of Silence-SAC, Tina Böhme/Graf von Anhalt SAN, Carolin Hornkohl/Capristern SAN, Doreen Geidel/Athlet SAC, Linn Tunger/Lambourginy SAC, Domenique Vite/Dámour-SAC, Lennart Wagner/GHP Gucci-Incanto SAC. Herzlichen Glückwunsch!

Dritte Qualifikation zum Mitteldeutschen Jugendcup in Prussendorf

Erstmals wurde zum 7. Mitteldeutschen Championatsturnier auch eine Qualifikation zum MDJC 2012 durchgeführt. Julia Schönherr, die mit ihrem Wendelstern schon die 1. Qualifikation gewann war auch hier nicht zu schlagen. Sie zauberte eine Dressurprüfung der Schweren Klasse ins Viereck, die an diesem Tag seinesgleichen suchte. Belohnt wurde sie von den Richtern mit über 70% und setzt sich damit auch in der Cup-Wertung an die Spitze. Auch im nachfolgenden St. Georg hatte die junge Sachsen Anhaltinische Dressurreiterin die Nase vorn. Im Preis der Familie Dr. Nehring und Familie Dr. Damm konnte sich Sara Untenzu mit Feuersturm auf Rang 2 platzieren und damit einen begehrten Platz für das Finale im Thüringischen Bucha sichern. Carolin Hornkohl, die ihren schicken Hengst Capristern vorstellte freute sich am Ende über die weiße Schleife und damit Rang Drei. Mit Franziska Vos/Oxana ritt die zweite sächsische Teilnehmerin in die Platzierung. Am 16.06.2012 wird dann die vierte und letzte Qualifikation in Grabsleben die letzte Chance sein, sich einen Platz im Finale zu erreiten.

Zweite Qualifikation zum Mitteldeutschen Jugendcup Dressur 2012

Pünktlich, mit Überraschungen und auffallendem Zuschauerzulauf am Dressurviereck, starte die zweite Qualifikation als Preis der R+V Versicherung, Bezirksdirektion Dresden Stadt, am „Herrentagswochenende“ im sächsischen Kalkreuth.
Mit Reitern der Altersklasse U 25 aus Sachsen Thüringen und Sachsen Anhalt, waren auch alle 3 Bundesländer im Starterfeld zu finden. Ohne die bis dato führende Julia Schönherr aus Sachsen Anhalt, wurden am Rande die junge Sächsische Reiterin Franziska Vos mit Ihrem Pony und der wieder genesene Wallach Graf von Anhalt, mit der für Sachsen Anhalt startenden Reiterin Tina Böhme, als potentielle Sieger gehandelt. Tina stellte ihren „Grafen“ routiniert und lektionssicher vor. Mit der weißen Schleife, für den 3. Platz bekam sie in der Siegerehrung, vom im MDJC erstmals richtenden, aus Frankfurt am Main angereisten Herrn Michael Börner, neben viel Lob für Pferd und Reiter, auch wertvolle Tipps für ihr Training.

Das Besondere dieser Serie ist, dass die Junioren und Jungen Reiter derzeit nur im MDJC-Dressur die Aufgaben der Deutschen Jugendmeisterschaften auf heimischen Boden unter Wettkampfbedingungen trainieren können. Diese Chance nutzt Franziska Vos (17) mit ihrer Stute Oxana und ihrem „Strahlepony“ Night Magic. Mit ihm eröffnete Sie die Prüfung und bot den Zuschauern einen harmonischen Ritt, der lediglich vom Klingeln des Kampfrichters, wegen einer zu früh angesetzten Pirouette unterbrochen wurde. Trotzdem schien der Start-Ziel-Sieg sicher.
Als im Jahresranking der Reiter in den 3 Bundesländern 2011 Führende, kam auch die für Sachsen startende Sara Untenzu mit ihrem Feuersturm, in Begleitung von Ihrem Trainer und ihrer erst 5 Wochen alten Tochter überraschend an den Start. „Ich möchte ein paar Punkte ergattern um -wieder richtig fit- vielleicht im September, im Finale mitreiten zu können.“ Dieses Vorhaben gelang dem Team Schneider/Untenzu prompt. Am Ende siegte Sara Untenzu/Feuersturm punktgleich mit Franziska Vos/Night Magic, die mit ihrem ersten Sieg in der schweren Klasse auch die aktuelle Führung im MDJC-2012 übernimmt.

Gut präsentiert haben sich auch die 3 Neueinsteigerinnen in die schwere Klasse, Vicky Müller mit Platz 4 und Linn Tunger sowie die 18-jährige Amelie Ottenberg, die sich erste Punkte im Cup sichern konnten. Ein Besuch live am Viereck lohnt sich im MDJC Dressur immer.

Siegerfoto in Kalkreuth
Bild v.l.n.r. Franziska Vos/ Night Magic, Birgit Untenzu & Bernd Hohlfeld/ Sponsor R+V, Sara Untenzu/ Feuersturm

Zeitplan zur zweiten Qualifikation zum Mitteldeutschen Jugendcup Dressur

Die zweite Qualifikation zum Mitteldeutschen Jugendcup Dressur, startet als Preis der R+V Versicherung, Bezirksdirektion Dresden Stadt am 19.05.2012, 14:30 Uhr in 01561 Ebersbach - Kalkreuth, Paulsmühle.

Erste Qualifikation im Mitteldeutschen Jugendcup Dressur, als Preis der aniMedica Derbymed, am 10.03.2012 in Sachsen Anhalt ausgetragen

Stallplakete MDJC

Die Vorjahressiegerin des erfolgreichen Jugend-Dressurcups, Julia Schönherr aus Flötz/SAN, hatte in Gänsefurth ihren Sonntag im doppelten Sinne. Nach dem Sieg in der Inter I, folgte mit großem Vorsprung der Sieg in der ersten Qualifikation im MDJC-Dressur 2012. Die weiteren Schleifen gingen ausschließlich nach Sachsen, an Franziska Vos/Night Magic (2), der Neueinsteigerin Vicky Müller/Walk of Silence (3) und Doreen Geidel/Athlet (4).
Aber auch die Thüringer und Sachsen Anhaltinischen Starter die es noch nicht in die Siegerehrungsrunde schafften, haben neben wertvollen Punkten für das Gesamtranking erstmals für den erfolgreichen Start im MDJC eine Stallplakette erhalten, die sie an diese besondere Herausforderung erinnern und sicher auch Nachwuchsreiter neugierig machen werden. Die nächste Qualifikation findet als Preis der R+V Bezirksdirektion Dresden Stadt und Eröffnung der grünen Saison am 20.05.2012 in Kalkreuth/SAC statt.

Erste Qualifikation zum Mitteldeutschen Jugendcup Dressur in Gänsefurth/Hecklingen, Apfelweg, am 11.03.2012, 14.30 Uhr

Die erste Qualifikation, ausgetragen als Preis der aniMedica Derbymed, in der sich zum vierten mal jährenden Serie für die Dressurelite der 3 Bundesländer Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen, startet ca 14.30 im Sachsen Anhaltinischen Gänsefurth. Auch in diesem Jahr können die jungen Reiterinnen und Reiter der Altersklasse u25 schon an den Vortagen die Prüfungsatmosphäre testen und treffen auf erfolgreiche Dressureiter aus dem Bundesgebiet. In der großzügigen Anlage kann man im Freien und den beiden Reithallen und sogar direkt aus der an der Reithalle befindlichen Gaststätte die Reiter mit ihren edlen Pferden bewundern.

Zeitplan Gänsefurth 2012 (PDF; 37KB)

Ausschreibung des MDJC 2012 veröffentlicht

Die Ausschreibung für die Durchführung des Mitteldeutschen Jugendcups Dressur 2011 wurde veröffentlicht.

Ausschreibung 2012 (PDF; 76KB)

Drittes Finale im Mitteldeutschen Jugendcup Dressur 2011
Preis der Derbymed aniMedica mit Ehrenpreis der Firma mmi GmbH Dresden

Eingebettet in das Gänsefurther Herbstturnier ritten die 10 besten Dressurreiterinnen aus Sachsen, Sachsen Anhalt und Thüringen um die Pokale im Finale des MDJC Dressur 2011.
Julia Schönherr/ Wendelstern aus Sachsen Anhalt siegte vor Sara Untenzu/Feuersturm aus Sachsen, beide über 70%. Alexandra Giebel/Up to Date aus Thüringen, sprang mit 67,083% für ihren ersten Kürauftritt in der schweren Klasse auf einem sensationellen 3. Platz im Finale und in der Gesamtwertung von Platz 9 auf Platz 4 hinter Aline Hilbrig/Ustan und vor Franziska Vos/Night Magic, beide aus Sachsen.

Finalisten des MDJC Dressur 2011
Carolin Hornkohl SAN, Judith Vözke SAN, Franziska Vos SAC, Sara Untenzu SAC, Julia Schönherr SAN, Domenique Vite SAC, Aline Hilbrig SAC, Alexandra Giebel THR, Julia Strubl THR, Doreen Geidel SAC

Das hochdotierte Gänsefurther Herbstturnier ist um eine Attraktion reicher

Am 05.11.2011 dürfen die 10 besten Reiter aus den 4 Qualifikationen in den 3 Bundesländern Sachsen, Sachsen Anhalt und Thüringen, im Finale des Mitteldeutschen Jugendcup Dressur ihre Küren im Preis der aniMedica GmbH derbymed mit Ehrenpreis der mmi GmbH aus Dresden präsentieren. Wir danken den Sponsoren und besonders der Familie Nettekoven, für die freundliche Aufnahme zu diesem schönen Turnier, in der Pferde- und besucherfreundlichen Reitanlage in Gänsefurth.

Aktueller Zeitplan Gänsefurth (PDF; 62KB)

Tanz der Pferde in Baschütz, das Finale im Mitteldeutschen Jugendcup Dressur, fällt in´s Wasser.

Nach Überflutungen und Unwetter ist es leider nicht möglich, das Finale in Baschütz am 23.07.2011 auszurichten.
Das Organisationsteam arbeitet fieberhaft an einer Alternative und wird in den nächsten Tagen den neuen Termin und Veranstaltungsort bekannt geben.

Gefluteter Turnierplatz in Baschütz
Land unter in Baschütz/Bautzen, Blick auf den Dressurplatz am 22.06.2011

Der MDJC „kreiert Mitteldeutsches Pferd“

Am letzten Juni Wochenende fand die vierte und damit letzte Qualifikationsmöglichkeit der besten Dressurreiter aus Thüringen, Sachsen und Sachsen Anhalt, für das Finale des Mitteldeutschen Jugendcup Dressur 2011 statt. Diese Qualifikation wurde in Grabsleben als Amelie Wanda Worschech Gedächtnispreis in die Thüringische Landesmeisterschaft eingebettet. Nicht nur im im Namen, sondern auch im vollsten Sinne der im vergangenen Jahr tödlich verunglückten thüringischen Spitzensportlerin Amelie Wanda Worschech wurde dieser reiterliche Wettkampf ausgetragen.

Was Kathleen Keller (21) als jüngste Derbysiegerin aller Zeiten in Hamburg 2011 allen zeigte, probierten dabei an diesem Wochenende im kleinen Rahmen die Reiterinnen Sara Untenzu und Nadja Luise Worschech mit dem 13-jährigen Wallach »Feuersturm«. In Sachsen Anhalt geboren, befindet er sich im Besitz und unterm Sattel von Sara Untenzu, die mit ihm bereits Meisterin bei den Jungen Reitern 2008 und Bronzemedaillengewinner in Sachsen wurde. Nadja Luise Worschech konnte nun mit dem Vierbeiner die Thüringische Meisterschaft in der klassischen Tour für sich entscheiden und nur wenige Minuten später errang Sara Untenzu für Sachsen startend den zweiten Platz in der letzten Qualifikation im Mitteldeutschen Jugendcup Dressur. Mehr »Mitteldeutschland« geht nicht.
Den Sieg konnte konnte an diesem Tage Aline Hilbrig aus Sachsen auf Ustan davontragen.
Ein Wermutstropfen bildete die Uneinigkeit auf den Richterbänken über die gezeigten Leistungen.

Mit viel Herz versuchte Eva-Maria Heynig auf Talisman 55 die Finalplätze zu erlangen. Nach einem starken vierten Rang in der ersten Qualifikation musste sie auf Grund einer Handverletzung die weiteren Qualifikationsmöglichkeiten verstreichen lassen. In Grabsleben war dann zwar genug Wille, nicht jedoch bereits wieder genug Kraft vorhanden um die volle Leistung abzurufen. Ungewöhnlich viele Reiter teilen aktuell die selbe Punktzahl und so wurde auch der der begehrte letzte Qualifikationsplatz über die Addition der jeweils besten Prozentpunkte vergeben. Julia Strubel konnte sich diesen durch die besseren Ergebnisse in Kalkreuth und Grabsleben verdienen und darf nun mit den neun anderen Qualifizierten in Baschütz einreiten.

In der Gesamtwertung des Mitteldeutschen Jugendcup Dressur 2011 führt weiterhin Julia Schönherr auf Wendelstern Sachsen Anhalt vor Aline Hilbrig-Ustan und Sara Untenzu-Feuersturm. Ebenfalls qualifiziert für das Finale: Judith Völzke auf Hightec SAN, Domenique Vite auf Dámour SAC, Doreen Geidel auf Athlet SAC, Caroline Hornkohl auf Capristern SAN, Franziska Vos auf Night Magic, SAC; Alexandra Giebel auf Up to Date THR und Julia Strubl auf Rhapsodie THR.

Herzlichen Glückwunsch und viel Spaß bei der Vorbereitung der Dressurkür der schweren Klasse, am 23.07.2011 in Baschütz.

Schneller Führungswechsel im Mitteldeutschen Jugendcup Dressur

Der Mitteldeutsche Jugendcup Dressur, bietet den Dressurreitern der Altersklasse optimale Möglichkeiten, die Aufgaben die bei den Jungen Reitern zu deutschen und internationalen Jugendwettkämpfen gefordert werden, unter Turnierbedingungen zu üben und sich auch Ihren Landestrainern zu präsentieren. Um die eng gesteckte Sommersaison etwas zu entzerren, wurde der MDJC schon zum hochkarätigen Dressurturnier in Gänsefurth, im März 2011 eröffnet und Julia Schönherr aus Sachsen Anhalt führte mit ihrem Sieg nach der 1. Qualifikation die Gesamtwertung in diesem Jugendcup an.

Der Förderungsgedanke wird angenommen und viele neue Reiterinnen und Reiter nutzen dieses Sprungbrett für die reiterliche Entwicklung wie zum Beispiel Aline Hilbrig auf Ustan die in diesem Jugendcup ihre ersten S-Platzierungen erreiten konnte und in der 2.Qualifikation 2011 siegte. Mit knappen 5 Punkten dahinter sicherte sich Sara Untenzu auf Feuersturm den 2. Platz und übernahm damit die Führung in der Gesamtwertung.

Aber das sollte nicht für ewig sein. Schon am folgenden Wochenende traf sich wieder die junge Dressurelite in Halle Seeben in Sachsen Anhalt. Die erst 19 jährige Sachsen Anhaltinerin Julia Schönherr holte sich mit ihrem Sieg auf Wendelstern die Führung in der Gesamtwertung schnell wieder zurück.

„Es ist schön, das es eine solche Serie für die Jungen Reiter dieser Alterklasse gibt“ strahlte auch die Mutter der ebenfalls Anhaltinischen Reiterin Carolin Hornkohl, die in Halle Seeben auf den 4. Rang reiten konnte und sich so berechtigt Hoffnung auf einen der begehrten 10 Finalplätze machen kann. Sicher tüfteln schon die ersten Reiter an ihren Küren, die sie dann zum Finale als Preis der aniMedica-derbymed in Baschütz vortragen dürfen. Davor aber ist noch die letzte, die 4. Qualifikation zur Thüringischen Meisterschaft in Grabsleben, im Amelie Wanda Worschech Gedächtnispreis zu meistern, zu der sich ebenfalls wieder neue Reiter-Pferd Paare angemeldet haben. Es bleibt also spannend und es ist noch nichts entschieden.

Die für den Mitteldeutschen Jugendcup Dressur einzigste Qualifikationsmöglichkeit in Sachsen, fand in Kalkreuth, als Preis der R+V Versicherung, Bezirksdirektion Dresden Stadt, statt

Die Idee im Mitteldeutschen Jugendcup Dressur die Nachwuchsreiter für die anspruchsvolle Dressur zu begeistern entwickelt sich stetig. In der zweiten und in Sachsen einzigsten Qualifikation, konnten wieder bereits bekannte erfolgreiche Reiterinnen und Reiter dieser Altersklasse und Neueinsteiger in der schweren Klasse beobachtet werden. In der Siegerehrung war es erstmalig rein sächsisch. Ganz vorn standen neben der aktuell führenden des MDJC 2011 Sara Untenzu auf Feuersturm und der Siegerin in Kalkreuth Aline Hilbrig auf Ustan, erfreulicher Weise die Junge Reiterin Domenique Vite auf Dámour und die Junioren Reiterin Franziska Vos auf Night Magic, die sicher auch ganz aktiv die einzigartige Chance in den 3 Bundesländern suchen und nutzen, um die Aufgaben die in der Altersklasse der Jungen Reiter bei der Deutschen Meisterschaft JUN/JR und internationalen Jugendturnieren gefordert werden, unter Turnierbedingungen trainieren zu können.
Auch schnupperten wieder einige das erste Mal in die schwere Klasse und konnten sich, wie Alexandra Giebel aus Thüringen, mit ihrem Einstiegsergebnis von knapp 60% auf Up to Date gut präsentieren. Am 23.07.2011 werden im sächsischen Baschütz bei Bautzen im Finale der aniMedica GmbH – Derbymed die 10 besten aus 4 Qualifikationen in einer Dressurkür der schweren Klasse den Sieger dieser Serie für 2011 ermitteln.

Der Mitteldeutsche Jugendcup Dressur 2011 startete mit seiner 3. Auflage im Sachsen Anhaltinischen Gänsefurth

Im Preis der Steuerberatersozietät Vos pp zeigten die jungen Reiter und Reiterinnen aus SAC THR und SAN eine internationale Dressuraufgabe für Junge Reiter.

Fördern und Fordern ist die Idee der Landesverbände und Initiatoren des MDJC. Das Gänsefurther Turnier ist bekannt für die hochkarätigen Starterfelder. Fast jeder Reiter trug neben dem goldenen Reitabzeichen auch das Deutschlandwappen am Reitfrack.
Fünf der am Sonntag im MDJC startenden junge Reiter nahmen die Herausforderung, mit so namenhaften Reitern wie Cora Jacobs und Holga Finken - international bekannter Ausbilder und mehrfacher Weltmeister - in einer Prüfung zu starten, an. Den größten Lohn für diesen Mut erhielt Eva Maria Heynig aus Sachsen, die mit ihrem Talisman in der letzen Prüfung - die die 1. Qualifikation zum MDJC war - mit gut 62%, an der Qualifikationsnorm zur Deutschen Jugendmeisterschaft noch vorbei schrammte, aber mit der blauen Schleife für den 4. Platz überglücklich war.

Die ersten drei Plätze waren dicht umkämpft. Alle Drei konnten die 65% Marke knacken. Als amtierende Sachsen Anhaltinische Meisterin sattelte Julia Schönherr Wendelstern und ging als 2. Starterin sofort klar in Führung. Judith Völzke (SAN) feierte auf Hightec mit der silbernen Schleife und nur 11 Punkten Abstand zur Siegerin den 2. Platz in dieser Prüfung. Mit zwei Punkten Vorsprung vor der Drittplatzierten war das auch ihr erfolgreiches Debüt beim Mitteldeutschen Jugendcup Dressur. Sara Untenzu (SAC) stellte in diesem Cup ihr Pferd Feuersturm, nach zweijähriger Verletzungspause in hervorragender Verfassung vor. Als an diesem Wochenende erfolgreichste sächsische Reiterin erritt sie sich mit einer sehr harmonischen Vorstellung den 3. Platz und somit ihre 3. Schleife zum Gänsefurther Frühlingsturnier 2011.

Die 2. Qualifikation wird am 21.05.2011, in Kalkreuth (SAC), als Preis der R+V Versicherung der Bezirksdirektion Dresden Stadt ausgetragen und schon am folgenden Wochenende, dem 28.05.2011, trifft sich wieder die Junge Dressurelite der drei Bundesländer zur 3. Qualifikation in Halle Seeben (SAN).

PM vom 21.03.2011

MDJC für Dopingprevention

Der MDJC steht für fairen und sauberen Sport. Die Organisatoren möchten daher die teilnehmenden Reiter und Reiterinnen ersuchen, sich stets über aktuelle Mitteilungen zum Thema Doping, sowie über von den Verbänden verbotene und erlaubte Medikation zu informieren.

Anbei einige nützliche Informationsquellen: